Vorsicht bei billigen Wohnungsangeboten

Veröffentlicht in Pressemitteilungen

E-Mail - account eines Maklers durch Betrüger gehackt

Erneut versuchen Betrüger in Stuttgart Wohnungssuchende zu prellen, indem ihnen für nicht vorhandene Wohnungen oder Wohnungen, die garnicht zur Vermietung stehen, Kautionszahlungen abverlangt werden. Der neueste Trick: Betrüger haben das mail-account der Maklerfirma Stephan Borggreve in Köln gehackt und bieten über einschlägige Internetportale wie Immoscout und Immonet auch Wohnungen in Stuttgart an.

Eine Nachfrage bei der Firma Stephan Borggreve durch den Stuttgarter Mieterverein ergab, dass weder die Wohnungsangebote noch die in den Anzeigen genannte Ansprechpartner bei dem Makler existieren. Man habe gegen die Hacker Anzeige erstattet, die sich aber offensichtlich im Ausland befinden. Auch die schönen Fotos vom angeblichen Innenbereich der Wohnungen sind Fälschungen und werden für mehrere Wohnungen in unterschiedlichen Städten verwendet.

Der Mietervereinschef Gaßmann warnt Wohnungssuchende davor, sich auf besonders günstige erscheinende Angebote zu bewerben oder gar Vorauszahlungen in bar oder mit Western Union zur Barauszahlung zu überweisen. Das Geld ist sonst weg und die Betrüger sind nicht ermittelbar.