Spenden

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Landtagswahl am 13. März haben wir Sozialdemokraten uns ein klares Ziel gesetzt. Es geht darum, die erfolgreiche Koalition von SPD und Grünen fortzusetzen und das von der CDU geplante gesellschaftspolitische Roll Back zu verhindern.

Mit der SPD in der Landesregierung ist unser Land gerechter und moderner geworden:

  • Wir haben mit dem raschen Ausbau der Ganztagesbetreuung für Kleinkinder und Schulkinder die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erheblich erleichtert.
  • Wir haben durch die Gemeinschaftsschule einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, damit nicht allein der Geldbeutel der Eltern über die Zukunftschancen von Kindern entscheidet.
  • Wir haben die Studiengebühren abgeschafft und die verfassten Studentenschaften wieder eingeführt.
  • Wir haben mit dem Tariftreuegesetz für gerechtere Bezahlung gesorgt.
  • Wir haben die Mittel für den sozialen Wohnungsbau verzehnfacht und durch die Mietpreisbremse und Herabsetzung der Kappungsgrenze gesetzliche Schranken für die stark steigenden Mietpreise geschaffen.

Die CDU in Baden-Württemberg und ihr extrem konservativer Spitzenkandidat wollen das Rad zurückdrehen. Sie bekämpfen die Gemeinschaftsschule und haben angekündigt, alle Mietpreis begrenzenden Gesetze wieder rückgängig zu machen. Als Vorsitzender des Mietervereins finde ich besonders empörend, dass sogar das gerade eingeführte Verbot von Wohnungsleerstand wieder aufgehoben werden soll.

Mit meiner Kandidatur im Wahlkreis 4 will ich insbesondere dazu beitragen, dass auch nach dem 13. März eine soziale Wohnungspolitik im Ländle statt finden kann und unsere Reformpolitik fortgesetzt wird. Es muss uns gelingen, Bad Cannstatt, Stuttgart Ost, die Oberen Neckarvororte und Neugereut für die SPD zurück zu gewinnen. Ich würde mich hierfür über Ihre Unterstützung freuen - schon 10, 30 oder 50 Euro können uns unserem Ziel näher bringen. Mein Spendenkonto lautet:
 

SPD-Wahlkonto Rolf Gaßmann
BW-Bank
IBAN DE77 60050101 7474 085 544

 

Vielen Dank!

Mit herzlichen Grüßen

 

 

Rolf Gaßmann